Veranstaltungen

Mehr erfahren

Kontakt

VDE Bezirksverein Südbayern e.V.
VDE Visual
VDE
06.04.2016 München 26 0

70. Mitgliederversammlung des VDE BV Südbayern

Die Vorsitzende des VDE Bezirksvereins Südbayern e.V., Frau Prof. Dr.-Ing. Petra Friedrich, eröffnete die 70. Mitgliederversammlung im Oskar-von-Miller-Saal der Hochschule München und begrüßte alle Teilnehmer und Gäste. Die VDE Mitglieder billigten die Niederschrift der letzten Mitgliederversammlung sowie die Tagesordnung.

Bericht des Vorstandes

Frau Prof. Friedrich berichtete über eine Auswahl der wichtigsten Aktivitäten des Bezirksvereins im Jahr 2015, Genaueres findet man auf der Homepage des BV.

Ende 2015 hatte der BV 2659 ordentliche Mitglieder, davon 285 Jungmitglieder und 110 korporative Mitglieder. Gegenüber dem Vorjahr sind die Mitgliederzahlen leicht zurückgegangen, Südbayern ist aber immer noch der zweitgrößte Bezirksverband in Deutschland. Auffallend stark ist die Zahl der wichtigsten Gruppe, der Jungmitglieder, zurückgegangen. Zur Analyse der Gründe und zur Schaffung von Abhilfemaßnahmen hat der Hauptverein in Frankfurt a.M. eine Task Force Gruppe eingerichtet.

Die Schwerpunkte der Öffentlichkeitsarbeit waren die Mitarbeit in der Redaktion der Mitgliederzeitschrift „Technik in Bayern“ sowie der „Münchener Abend“. Bei diesem Festakt wurden zum siebten Mal herausragende Leistungsträger in den Kategorien Schule, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien mit dem VDE Award geehrt.

Darüber hinaus bot der Bezirksverein auch in 2015 seinen Mitgliedern und Gästen zahlreiche Veranstaltungen wie Vorträge der Arbeitskreise, Seminare, Exkursionen und Stammtische an, nicht nur in München, sondern auch in den Zweigstellen Rosenheim, Augsburg und Kempten. Insgesamt fanden, verteilt über alle Arbeitsgruppen und Zweigstellen, im vergangenen Jahr 141 Veranstaltungen mit insgesamt 3187 Teilnehmern statt.

Ein Newsletter informiert unsere Mitglieder alle 4-6 Monate über aktuelle Angebote und Aktivitäten, die auch unter www.vde-suedbayern.de zu finden sind. Das Seminarangebot des BV wird derzeit neu strukturiert.

Der Seniorenkreis wurde wieder aktiviert und ein erstes Programm für das laufende Jahr verteilt. Im ersten Halbjahr 2016 sind 3 Veranstaltungen vorgesehen.

Von den Veranstaltungen der VDE-Landesvertretung Bayern sind hervorzuheben ein Vortrag von Marcus Häusler, Siemens AG Erlangen, über „Technik von Hochspannungsgleichstromübertragungssystemen“, sowie intensive Fachgespräche mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zu Ambient Assisted Living (AAL) und Digitalisierung und Technik in der Pflege. In Kooperation mit dem Ministerium wurden bisher zwei Fachtagungen zu dieser Thematik durchgeführt.

Bericht des Schatzmeisters

Herr Bayer konnte berichten, dass wir nach den Verlusten in den vergangenen Jahren im Geschäftsjahr 2015 mit einem Überschuss von 6100 Euro die „schwarze Null“ geschafft haben. Das war möglich durch Einsparungen im Personalbereich und bei Mietausgaben sowie durch Reduktion von Veranstaltungen. Im Haushaltsplan für 2016 ist ein geringerer Überschuss ausgewiesen, da auf vielfachen Wunsch der Mitglieder wieder eine Schifffahrt durchgeführt werden soll.

Entlastung

Die anwesenden Mitglieder erteilten Vorstand und Schatzmeister die Entlastung ohne Gegenstimmen.

Ehrungen

Im Jahre 2015 erreichten 65 Mitglieder ihre 25-, 40-, 50- bzw. 60-jährige VDE-Mitgliedschaft. Den anwesenden Jubilaren wurden Urkunden und VDE-Nadeln als Anerkennung für ihre Treue zum VDE übergeben.

Festvortrag

Herr Prof. Dr. Michael Kortstock, Präsident der Hochschule München, hielt den Festvortrag zum Thema „Die Hochschule im Wandel der Zeit – von der Fachhochschule zur University of Applied Sciences“. In unterhaltsamer Weise spannte er einen Bogen vom ursprünglichen Polytechnikum zur heutigen Hochschule.

Mit dem Bolognaprozess kamen große Herausforderungen auf die Hochschule zu, die heute außer Bachelor- und Masterstudiengängen auch Promotionen in Kooperation mit Universitäten anbietet. Neben der traditionellen Lehre kam die Möglichkeit der Forschung hinzu, jedoch ohne dass die finanziellen Mittel entsprechend aufgestockt wurden. Die Hochschule ist deshalb gezwungen Drittmittel einzuwerben, worin sie allerdings sehr erfolgreich ist. Sie beschäftigt heute, mit Drittmitteln finanziert, 160 wissenschaftliche Mitarbeiter bei einer jährlichen Wachstumsrate von 20%.

Trotz aller Änderungen wird der Schwerpunkt der Hochschulaktivitäten weiterhin die Lehre sein, wobei man sich aber auf das geänderte Profil der Studenten einstellen muss. Viele Studienanfänger kommen heute aus dem beruflichen Bereich und haben damit eine andere Vorbildung, als sie etwa ein Abiturient mitbringt. Hier plant die Hochschule die Einführung entsprechende Brückenkurse.

Das VDE-Netzwerk

Beim nachfolgenden Get together kam es, beflügelt durch leckere Häppchen und gut gefüllte Gläser, zum regen Gedankenaustausch. Alte Kontakte wurden aufgefrischt, doch auch viele Visitenkarten wechselten den Besitzer.

Fritz Münzel